Attraktiver Gründerfonds in Oberösterreich

Der erweiterte Gründerfonds des Landes OÖ startete im August und soll vor allem Gründer und Übernehmer kleiner Unternehmen ansprechen. Als Gründer gelten Personen, die noch nicht länger als fünf Jahre selbstständig sind – zuvor gab es eine Grenze von drei Jahren. Zudem wurden die maximalen Gründerfondsbeteiligungen, die beansprucht werden können, von 50.000 auf 75.000 Euro erhöht. Das Land OÖ dotierte den Gründerfonds 2015 und 2016 mit zwei Millionen Euro um Impulse für die Wirtschaft zu schaffen.

In Oberösterreich gibt es aktuell jährlich rund 4.500 Gründungen und Neuübernahmen. Pro Gründung werden durchschnittlich zwei bis drei Arbeitsplätze geschaffen. Im Jahr 2014 wurden 40 Anträge bewilligt. Die Bewilligungsquote liegt bei circa 90 Prozent. Im ersten Halbjahr 2015 wurden bereits 29 Anträge gestellt. Der OÖ Gründerfonds wird von der OÖ Unternehmensbeteiligungsgesellschaft (UBG) treuhändig für das Land Oberösterreich abgewickelt.

weitere Infos: Produktblatt Gründerfonds

Kontakt:
OÖ Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH

T: 0043 732 777800
F: 0043 732 777800-40
H: www.kgg-ubg.at

<< zurück