mittag.at bald in Graz - Linzer bauen Anlaufstelle für Hungrige aus

[Quelle: KronenZeitung]

„Was gibt’s zum Mittagessen?“ Bei der Beantwortung der Fragen aller Fragen aus dem Büroalltag hilft die in Linz entwickelte Internetseite mittag.at weiter. Mittagsmenüs von mittlerweile 2700 Lokalen in Österreich finden sich auf der Homepage wieder. Im nächsten Jahr wird in Graz und Deutschland durchgestartet.

Seit Mai gibt’s mittag.at offiziell auch in Wien, ab nächstem Jahr dann auch in Graz. Dann soll auch der Schritt nach Deutschland folgen. „Wir sind dazu gerade in der Testphase“, sagt Manuel Berger, der mit Stephan Schober vor zwei Jahren das Online-Angebot ins Leben rief. „Es ist ja doch die wichtigste Frage des Arbeitstages, was es zum Mittagessen gibt“, erzählt Berger lächelnd. Der 29-jährige Linzer freut sich über eine ständig steigende Zahl an Zugriffen, mittlerweile belaufen sich diese schon auf rund 250.000 pro Monat.

300 Betriebe allein in Linz
Die Suchmaschine sucht das Internet nach Menüs ab, stellt diese dann auf www.mittag.at dar. Die Gastronomen können auch selbst die Seite befüllen, Premiumpakete sind kostenpflichtig, bringen eine bessere Platzierung. Ein Forschungsprojekt mit der Fachhochschule Oberösterreich in Hagenberg sorgt für weitere Verbesserungen. Seit Montag werden die Allergene klarer ausgewiesen. „Das ist ein erster Vorgeschmack darauf, was noch kommt“, so Berger. Wann die meisten Hungrigen vorbeischauen? Am Montag und am Donnerstag verzeichnet die Internetseite die meisten Zugriffe. „Zwischen 10 und 12 Uhr“, so Berger. 300 Betriebe sind allein in Linz vertreten.

Hier geht's zu mittag.at

<< zurück