LIWEST startet Kooperation mit Start-up Inkubator tech2b

Stärkung des Wirtschaftsstandortes Oberösterreich
LIWEST ist einen Kooperationsvertrag mit dem Start-up Inkubator tech2b eingegangen und ist somit Teil der Initiative PIER4. Die Initiative vernetzt globale Start-ups mit der oberösterreichischen Industrie und trägt dadurch zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Österreich bei.
„Heutzutage ist es besonders wichtig, über den Tellerrand zu blicken und neue Strategien sowie Denkansätze zu entwickeln. Der qualitative Austausch mit Start-ups ist wertvoll für die Umsetzung neuer Technologien“, freut sich Stefan Gintenreiter, Geschäftsführer von LIWEST, über den Kooperationsvertrag mit tech2b.
Auf diese Weise können wertvolle Erkenntnisse für die Entwicklung von zukünftigen Produkt- und Serviceangeboten gewonnen und neue Geschäftsmodelle entwickelt werden. Außerdem ermöglicht die Kooperations- und Projektbegleitung den Austausch über Open Innovation Prozesse in der Innovationsforschung und Entwicklung.
 
Technologieorientierte Projekte im Fokus
Tech2b setzt im Gegensatz zu anderen Inkubatoren vorrangig auf technologieorientierte Projekte, die von besonderem Interesse für Industriebetriebe sind. Die Initiative PIER4 wurde 2017 gegründet und legt den Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit der teilnehmenden Betriebe mit tech2b und anderen Start-ups. Das Know-how von tech2b reicht vom Scouting potenziell interessanten Industrie-Start-ups über den Aufbau ganzheitlicher Corporate Incubator und Accelerator Programme bis hin zur operativen Durchführung von Geschäftsmodellentwicklungsprozessen sowie der umfassenden Betreuung von Industriebetrieben im Umgang bzw. in der Kooperation mit und in der Akquisition von Start-ups.

„Durch die Interaktion zwischen Start-ups und Leitbetrieben ist es möglich, auf ein breites Netzwerk zuzugreifen. Dabei entstehen Synergien zur Weiterentwicklung von innovativen Ideen“, zeigt sich Günther Singer, Geschäftsführer von LIWEST, begeistert.
 
nextLAB
LIWEST arbeitet stets an innovativen und kundenorientierten Lösungen und hat dafür bereits das sogenannte unternehmensinterne „nextLAB“ als Knotenpunkt aufgestellt. Im nextLab wird mittels Trendanalysen unter Einbezug von neuen Technologien an fortschrittlichen Wegen für Lösungen für den privaten und beruflichen Alltag geforscht. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei die Vernetzung und Kooperation mit externen Partnern und Inputgebern. Die jüngst beschlossene Kooperation mit tech2b wird künftig mit zusätzlichen Inhalten zu einem weiteren innovativen Fortschritt von LIWEST beitragen.

v.l.n.r.: Manfred Schietz (Projektleitung PIER 4), Andreas Lovric (Liwest Innovation-Manager), Stefan Gintenreiter (Liwest Geschäftsführer), Raphael Friedl (tech2b Geschäftsführer), Günther Singer (Liwest Geschäftsführer)

<< zurück