Linzer starten durch: Amerika wird zum neuen „Spielfeld“ für Rudy Games

 [Quelle: KronenZeitung]

Die Fifth Avenue, die Freiheitsstatue, der Broadway - und ein paar Linzer mittendrin! In New York knüpften die Spieleerfinder von Rudy Games bei einer Messe im Februar zuletzt wichtige Kontakte. Schon im April werden nun die ersten Spiele auch in den Regalen von Geschäften in Nordamerika stehen. Und nicht nur das.

Frei nach dem Donald-Trump-Sager „Make America Great Again“ sagen sich die Linzer „Let America Play Again“. „Wir haben schon im Rahmen des Wirtschaftskammer-Programms GoSiliconValley 2015 in den US-Markt geschnuppert. Damals haben wir aber festgestellt, dass der Sprung nach Übersee für uns noch zu früh kommen würde“, erzählt Rudy-Games-Gründer Manfred Lamplmair.

Auch schon in Großbritannien aktiv
Mittlerweile haben sich die Vorzeichen für das Gründerteam um Lamplmair, Gertrude Kurzmann und Reinhard Kern aber geändert. Nach dem Auftritt in der Puls4-TV-Show „2 Minuten 2 Millionen“, der der Bekanntheit einen ordentlichen Schub verpasste und zusätzliche Türen in den Handel öffnete, wurden erste Schritte in Großbritannien gemacht. Nun geht’s über den „großen Teich“ - in die USA.

Auch Amazon-Zusage
„Mit mehr als 300 Millionen Einwohnern ist Amerika für uns ein besonders spannender Markt“, betont Lamplmair, „zudem sind die Menschen dort sehr technik- und vor allem online-affin“. Und im „Land der unbegrenzten Spiele-Möglichkeiten“ gab’s für Rudy Games bereits Erfolge: Im Rahmen der Messe New-York-Toy-Fair wurden im Februar erste Vertriebspartner gefunden. „Außerdem erhielten wir von drei großen Vertriebsgesellschaften Angebote. Wir führen hier derzeit Gespräche“, so Lamplmair. Einen Deal mit Amazon USA haben die Oberösterreicher zudem fix in der Tasche.

Neue Spiele in Vorbereitung
Abseits davon wird bei Rudy Games an einem neuen Quizspiel namens Synapsis gearbeitet. Auch eine Variante von Interaction entsteht, dank der die Bewegung bei Kindern gefördert werden soll.

Mehr zu Rudy Games hier

<< zurück