EDISON 2020 Gewinner im Interview

EDISON 2020 Innovation Gold Gewinner Eduard Peterseil, DRIP / D3eif
DRIP die Metaplattform für 100% Echtzeit Transparenz in der Lieferkette. Mit DRIP (digital realtime information platform) ist es uns gelungen, eine Informationsplattform zu schaffen, welche die Transparenz in der Supply Chain exorbitant erhöht und gleichzeitig den Kommunikationsaufwand, sowie den Stresslevel aller Beteiligten, reduziert. Schäden können frühzeitig erkannt und vermieden werden. Das reduziert Kosten und spart Zeit.

DRIP ist eine Plattform, die entwickelt wurde, um Echtzeit-Daten (Position, Zustand, Status von Transportgütern) übersichtlich darzustellen und in einer einzigen Ansicht vereint. Egal ob es sich um Fahrzeuge unterschiedlicher Transportunternehmer einer Spedition, einen Eigenfuhrpark mit Fahrzeuge unterschiedlicher Telematiksysteme oder One-Way Ladungen, die am freien Markt verkauft werden, handelt. Wir gewährleisten die Visualisierung der gesamten Supply Chain in einer Plattform.

 

Durch die Zusammenführung von Transportmanagement Systemen (TMS) und Telematik Systemen können geplante Ankunftszeiten (ETA Estimated Time of Arrival) berechnet werden. Dazu werden die Termine und Ladestellen des TMS mit den Positionsdaten der Fahrzeuge, den Verkehrsdaten, sowie den Einsatzzeiten der LKW-Lenker verglichen. Daraus kann man die ETA ableiten und eventuelle Verzögerungen sofort dem Kunden anzeigen.

"Alle guten Dinge sind drei (bei uns hat es beim dritten mal dann geklappt)", erzählt Eduard Peterseil stolz.

Eduard Peterseil (DRIP) & Felix Zehetner (AuhofeVotes) im Gespräch

EDISON 2020 Junior Sonderpreis Gewinner Fleix Zehetner, App AuhofVotes
AuhofVotes ist eine Kommunikations-und Demokratieplattform für die Schule. An meiner Schule gibt es die App als SchülerInnenprojekt seit 2 Jahren. Entstanden ist sie aus einem Bedarf heraus: In großen Schulen kommt es oft vor, dass die Kommunikation zwischen Schüler*innenvertretung (SV) und Schülerschaft nicht reibungslos läuft: Für die SV ist es oft schwierig, alle SchülerInnen zu erreichen und umgekehrt fehlt vielen Schüler*innen der direkte Kontakt zu ihrer Vertretung. Ein weiteres großes Problem ist die mangelnde Mitbestimmung der Schülerschaft bei schulinternen Entscheidungen.

Diese Probleme soll die Plattform AuhofVotes beheben. In Form einer leicht zu bedienenden App ermöglicht es AuhofVotes der SchülerInnenvertretung, unkompliziert Meinungsumfragen mit allen Schüler*innen durchzuführen. Dadurch konnten wir als SV beispielsweise in der E-Learning Zeit mittels Umfrage erheben, welche Probleme dem reibungslosen Online-Unterricht noch im Weg stehen. Weiters erhalten die Schüler*innen laufend relevante Informationen via Push-Nachricht auf ihr Handy und können bei Rückfragen jederzeit den integrierten Messenger-Dienst nutzen, um mit ihrer Vertretung in Kontakt zu treten.



Ziel der App ist es, mehr Kommunikation und Demokratie in die Schule zu bringen. Dies wird durch die niederschwellige Möglichkeit zur Mitbestimmung erreicht: Ein Download reicht, um bei Schulthemen am neuesten Stand zu bleiben und bei Umfragen zu schulrelevanten Angelegenheiten mitzumachen.

„Der EDISON ist eine tolle Möglichkeit für engagierte Leute, ein Projekt weiterzuentwickeln – egal wo das Projekt in der Entwicklung steht, eine Einreichung beim EDISON ist immer zu empfehlen", so EDISON 2020 Gewinner Felix Zehetner.

 

Aufgepasst! Am 07.07. ab 19:00 Uhr gibt es das Best of Video der EDISON 2021 Preisverleihung online!

EDISON 2020 Technologie Gold Gewinner Robert Koeppe, Sendance
Bei „sendance – sensoren“ geht es im Kern um die selbst entwickelten, flexiblen, dehnbaren und durchdringbaren Sensorlösungen, die man in vielen technischen Anwendungen verwenden kann. Sensoren sind im täglichen Leben wie aber auch in der Industrie nicht mehr wegzudenken. Sie helfen zum Beispiel Prozesse zu optimieren und dabei Kosten und Energie zu sparen. Zusätzlich zur Hardware gibt es auch die notwendige Software („sendance-cloud“). Diese beinhaltet die Datenauswertung und eine entsprechende Visualisierung für den Anwender.


"Der EDISON Preis hat uns sehr gefreut und uns eine Menge Publicity beschert. Die daraus gewonnen Kontakte haben uns viel weitergeholfen und unser Netzwerk entscheidend erweitert. Aus den zusätzlichen EDISON – Workshops, die im Vorfeld stattfanden, haben wir auch viele wichtige Learnings mit nach Hause genommen.
Im März 2020 haben wir daraufhin unser Unternehmen, die sendance GmbH gegründet. Weiters wurden wir im tech2b Scale-up Programm aufgenommen. Mit der Hilfe von tech2b arbeiten wir derzeit an der Weiterentwicklung unseres Startups.

Der Edison Preis ist eine tolle Möglichkeit seine Geschäftsidee vor einem breiten Publikum vorzustellen. Wir können es allen GründerInnen sehr empfehlen sich zu bewerben!", erzählt sendance Gründer Robert Koeppe.

<< zurück